Unsere Arbeit stellen wir Jägern und Landwirten gleichermaßen zur Verfügung. Für eine gute Zusammenarbeit müssen einige Voraussetzungen erfüllt sein:

  1. Der Landwirt oder Jäger meldet sich min. 1 Tag vor der Mahd unter unserer Hotline 0151 / 26 85 26 59 und teilt uns Ort und Zeit des Mähvorgangs mit.
  2.  Wir kontaktieren unsere Vereinsmitglieder und versuchen ein Team aus einem Piloten, einen Spotter und 3-4 Trägern zusammen zu stellen.
  3. Am Treffpunkt angekommen, besprechen wir den Ablauf der Suche und bereiten unsere Ausrüstung vor.
  4. Das Absuchen der zur Mahd anstehenden Flächen, erfolgt meist in den Morgen- und Abendstunden, da die Wärmebildtechnik von Temperaturdifferenzen abhängig ist. Je nach Wetterlage z.B. bei Bewölkung kann man auch tagsüber die Kitze erkennen. Meist ist  die Suche spätestens zur Mittagszeit zuende.
  5. Ist ein Kitz gefunden, wird es durch ein dickes Bündel Gras geschützt, aus dem Feld getragen und unter einen speziellen Korb gesichert. 
  6. Sobald das Absuchen abgeschlossen ist, kann mit dem Mähen begonnen werden.
  7. Damit die Kitze nicht zu lange von der Geiß getrennt sind, werden diese danach gleich wieder ausgesetzt. Dies kann durch uns, den Landwirt oder den Jäger geschehen.

Was kostet die Suche?

Unser Verein vefolgt aussließlich gemeinnützige Zweck. Das Absuchen der Wiesen mit unseren Drohnen und Wärmebildkammeras bieten wir grundsätzlich ehrenamtlich und kostenlos an!

Um das Projekt dauerhaft zu etablieren und finanziell stemmen zu können, sind wir auf finanzielle Unterstützung angewiesen. Ein privater Anbieter verrechnet als Anhaltspunkt ca. 8,-€ pro ha. Ihre Spende können sie auf unser Vereinskonto überweisen. Sollten sie als Landwirt oder Jäger eine Spendenquittung wünschen könne wir diese gerne ausstellen.

Volksbank Nordoberpflaz eG                     IBAN: DE 09 7539 0000 0000 3902 08                     BIC: GENODEF1WEV

Als Verwendungszweck geben sie bitte: „Rehkitzrettung“ ihren Namen und das Datum der Suche an